© 2016 by Bürgerbus Sonsbeck e.V.

  • Facebook Social Icon

Wie werde ich zur Bürgerbus-Fahrerin/Fahrer?


Ein Bürgerbus fährt natürlich nur, wenn auch jemand den Bürgerbus fährt! Ohne das ehrenamtliche Engagement der Fahrerinnen und Fahrer läuft nämlich im Bürgerbusverein (im wahrsten Sinne des Wortes) gar nichts. Deshalb spielen die Fahrerinnen und Fahrer eine sehr wichtige Rolle.


Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?


Wichtigste Voraussetzung zum steuern eines Bürgerbusses ist der Besitz des Führerscheins der Klasse III. Ein Lkw- oder Busführerschein (KOM) oder ein Personenbeförderungsschein wird nicht benötigt. Viel wichtiger ist, daß Sie auf eine mehrjährige Fahrpraxis zurückgreifen können und keine Angst vor dem etwas größeren Gefährt hat.


Wie werde ich Bürgerbus-Fahrerin/Fahrer?


Wenn Sie Interesse haben ehrenamtlich am Bürgerbus-Fahrdienst teilzunehmen, benutzen Sie den unten angeordneten Kontakt-Button oder sprechen den Fahrer direkt an. Sie nehmen an einer praktischen Fahrerschulung teil, die vom Fahrlehrer der NIAG durchgeführt wird.


Wie wird der Fahrdienst eingeteilt und wie oft komme ich dran?


Die Einteilung erfolgt durch unsere Fahrdienstleiterin und wird immer schriftlich mitgeteilt. Wie oft Sie eingeteilt werden, bestimmen Sie selbst: wir richten uns ganz nach Ihren Wünschen, wann und wie oft Sie fahren können und möchten. Wenn Ihnen kurzfristig mal etwas dazwischen kommt, Sie in Urlaub fahren oder einmal krank werden, rufen Sie einfach unsere Fahrdienstleiterin an, von wo aus alles weitere veranlasst wird.


Bin ich als Bürgerbus-Fahrer(in) versichert?


Als Bürgerbus-Fahrer(in) sind Sie über den Bürgerbusverein Sonsbeck e.V. versichert. Dies schließt z.B. Unfälle beim Fahrdienst selbst als auch bei der Hin- und Rückfahrt zum Dienst ein.


Wie sieht's denn mit der Geselligkeit aus?


Natürlich wird bei uns nicht nur gefahren, sonst wären wir ein Nahverkehrsunternehmen und kein Verein. Ob Weihnachtsfeier, Fahrradtour oder Ausflug - bei uns heißt es, "Wer feste arbeitet muss auch Feste feiern".


Was ist, wenn es mal ein Problem gibt?


Es kann immer mal passieren: eine Reifenpanne auf halber Strecke oder den Jägerzaun an der Bushaltestelle übersehen. Machen Sie sich keine Sorgen, über das Bushandy können Sie mit der Leitstelle der NIAG Kontakt aufnehmen. Die NIAG wird sich dann um alles Weitere kümmern. 

Haben wir dein Interesse geweckt?

Kontakt unter 0 28 38 - 36 163

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now